Der Sonne entgegen

Da die Mehrzweckhalle Burgweinting in Regensburg sich aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nach Süden orientieren musste, war es wichtig einen Entwurf zu skizzieren, der eine Überhitzung des Gebäudes verhindert.

Das Hochbauamt der Stadt Regensburg entwickelte dafür ein Konzept bestehend aus drei unterschiedlichen Glasaufbauten in Form eines umlaufenden Oberlichts an vier Fassadenseiten – ein Wechselspiel, das die Turnhalle zu einem spannenden Architekturobjekt macht.

An der Ost- und Westseite ist das lichtstreuende Isolierglas OKALUX K eingebaut. Die im Scheibenzwischenraum verbaute Kapillarplatte sorgt nicht nur für eine gleichmässige und schlagschattenfreie Ausleuchtung mit Tageslicht bis tief in den Raum, sondern garantiert gleichzeitig hervorragenden Sonnen- und Blendschutz. Eine zudem verbesserte Wärmedämmung trägt letztlich zum Energiehaushalt des Gebäudes bei. Die an der Südseite in die Glasfassade integrierten Solarzellen speisen sogar noch Strom in das öffentliche Netz ein.