© Kuba & Pilař architekti
© Kuba & Pilař architekti

Projekt

Bürogebäude Biskupská

Auftragsvolumen

1.880 m² | 140 m²

Architekten

Kuba & Pilar architekti

Fertigstellung

2011

Anwendung

Fassade

Bürogebäude Biskupská

Ostrava, Tschechische Republik

Angenehme Arbeitsbedingungen – OKATECH von OKALUX als dekorativer und funktioneller Sonnen- und Wärmeschutz

In einem Bürogebäude im tschechischen Ostrava sorgen OKATECH Isoliergläser mit Streckmetalleinlagen  für Privatheit und ästhetischen Sonnenschutz bei hoher Tageslichtausbeute.

Tschechiens drittgrößte Stadt befindet sich im Wandel. War Ostrava im 19. Jahrhundert noch Zentrum der Stahl- und Kohleindustrie, verlagert sich ihr wirtschaftlicher Schwerpunkt heute hin zum Maschinenbau. Aber auch der Handel- und Dienstleistungssektor wird zunehmend stärker. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die vorteilhafte Lage der Metropole im Dreiländereck Tschechien, Polen und Slowakei und ihrer Anbindung an die Eisenbahnstrecke zwischen Wien und Krakau. So ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach Gebäuden, die den Bedürfnissen moderner Dienstleistungsunternehmen gerecht werden, stetig wächst.

Mit einem markanten Glaskubus haben die Architekten vom Architekturbüro Kuba & Pilař an der Kreuzung der Biskupská Straße und der 28 října, ganz in der Nähe des Hauptplatzes und nicht weit entfernt vom Fluß Ostravice, eine Brache geschlossen. Der klare und elegante Baukörper, der die Blockränder aufnimmt, gibt dem Straßenraum neue Kontur und optische Orientierungspunkte. Basierend auf der Umrisslinie des Bauplatzes erhebt sich der fünfgeschossige Stahlbeton-Skelettbau über einem trapezförmigen Grundriss. Das untere Geschoss beherbergt ausschließlich Ladenflächen, in den darüber liegenden vier Geschossen befinden sich Büros. Zwei Erschließungskerne an der Rückseite des Bauwerks verbinden die Geschosse bis hinunter zu den beiden Tiefgaragenebenen. 

Charakteristisches Merkmal des Bauwerks ist seine Fassade: Die gläserne Hülle wird von dem filigranen Raster der schwarzen Pfosten-Riegel-Fassade strukturiert. Trotz der vollflächigen Verglasung sind Einblicke ins Gebäude tagsüber nur eingeschränkt möglich: Passanten und Autofahrer können lediglich erahnen, was sich hinter der metallisch glänzenden Fassade abspielt. So erhalten die Büroangestellten einen vor neugierigen Blicken geschützten Arbeitsplatz, die Durchsicht nach außen bleibt jedoch gut. Nachts wandelt sich der Effekt und der gläserne Würfel erscheint von innen beleuchtet als schimmernde Lichtinstallation.

Ihren halbtransparenten Effekt und besonderen Glanz verdankt die Hülle den OKATECH Isoliergläsern mit Streckmetalleinlagen von OKALUX. Die Funktionsgläser streuen das Tageslicht weich in die Innenräume und dienen zugleich als Sonnen- und Blendschutz. Durch die große Auswahl an unterschiedlichen Metalldrahtgeflechten, Streckgittern und Lochblechen eröffnet OKATECH Streckmetall eine Vielzahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Kuba & Pilař Architekten wählten für das Bürogebäude in Ostrava eine Variante mit eloxiertem Aluminium-Streckgitter. Die Isoliergläser erreichen durch den Dreischeibenaufbau mit Edelgasfüllung U-Werte von 1,1 W/m2K und gewährleisten so einen optimalen Wärmeschutz. Bei den Läden in der Erdgeschosszone kam das Wärmeschutzglas OKATHERM zum Einsatz, das ebenfalls für bestmögliche Werte sorgt – allerdings bei klarer Durchsicht.

Referenzen