© Stadtmüller Burkhardt Architekten
© Stadtmüller Burkhardt Architekten

Projekt

Korbinian-Aigner-Gymnasium

Produkt

OKACOLOR

Auftragsvolumen

400 m²

Architekten

Stadtmüller Burkhardt Architekten

Fertigstellung

2005

Anwendung

Interior

Gebäudetyp

Lehr- und Bildungsbau

Korbinian-Aigner-Gymnasium

Erding, Deutschland

Eine Oase des Wissens entstand mit dem Neubau des Gymnasiums in Erding. Neben Inhalten im Unterricht vermittelt die Schule auch architektonisch Transparenz, Durchblick und Orientierung: Der lange Schulflur ist mit einem durchlaufenden Oberlichtband versehen, transluzente Wände trennen die Klassenzimmer von den Flurbereichen und sorgen für zusätzliche Beleuchtung mit natürlichem Tageslicht. Im Innern des Neubaus wurde Kunst fest in der Architektur verankert. Sieben Künstler wählte der Landkreis Erding für diese Aufgabe im Wettbewerb "Kunst am Bau" aus. Jeder Künstler gestaltete eine über alle drei Geschosse verlaufende Glasfläche von 12 x 10 m. Die Werke unterstreichen optisch die weitläufige Qualität des Gebäudes. Zudem strukturieren die Glasflächen den Klassentrakt mit seinen 190 Metern Gesamtlänge und helfen bei der Orientierung. Vier der Kunstwerke auf Glas wurden mit OKACOLOR von OKALUX beschichtet. Das Verfahren bietet vielfältige Möglichkeiten für grafische und fotorealistische Darstellungen. Die brillante Leuchtkraft zeigt sich beispielsweise am übersteuerten CT-Bild von Bodo Gsedl. Die künstlerisch gestalteten Glasflächen lassen die so genannte „Schulstraße“ farbenfroh erstrahlen und geben ihr ein individuelles Gesicht – sehr zur Freude der rund 1.000 Schüler.

Referenzen