Projekt

Sporthalle Buchholz

Standort

Uster, Schweiz

Produkt

OKALUX

Auftragsvolumen

400 m²

Architekten

Camenzind Evolution

Fertigstellung

1998

Anwendung

Fassade

Gebäudetyp

Sportstätte

Sporthalle Buchholz

Uster, Schweiz

Die Halle des Lichtes: Spuren und Konturen, Licht und Schatten. Die Komposition von transluziden und transparenten Fassadenelementen erhebt das Tageslicht bewusst zum Raum füllenden Element. Tagsüber wird das Außen zum Inneren und nachts kehrt sich die Lichtwirkung um. Eine einfache, klar gegliederte Gebäudeform, eine ebenso klar sichtbare Konstruktion und die intelligente Integration der Tageslichtsteuerung stellen eine neue Generation im Sporthallenbau dar: Kostenbewusstes Bauen vereint die wirtschaftlichen Aspekte mit den Belangen der Umwelt und architektonischen Qualitäten. Das Resultat einer integralen Denk- und Arbeitsweise bewirkt für jedes Element mehrere Aufgaben. Das ermöglicht die Reduktion der Elemente auf ihre architektonische Klarheit, die einfache Orientierung und somit die Benutzerfreundlichkeit.

Die neue Sporthalle ist eine Halle des Lichtes. Durch die vierseitige Verglasung ist der Innenraum selbst bei bedecktem Himmel mit Tageslicht durchflutet. Nachts wechselt die Erscheinung und die Halle macht ihr Inneres von außen sichtbar. Sie leuchtet den Besuchern den Weg. Die Nord- und Südfassaden sind transparent, die Ost- und Westfassaden transluzent verglast. So entsteht im Halleninneren ein blendfreies, neutrales, für alle Sportarten optimales Licht. Der Sonnenschutz wurde durch das lichtstreuende Isolierglas OKALUX mit Kapillareinlage integriert. Dieses erreicht mit einer Lichttransmission von 26 %, einem g-Wert von 0,23 und dem Ug-Wert 1,1 W/m2K einen optimal abgestimmten Fassadenaufbau. Zusammen mit dem natürlichen Belüftungskonzept wird damit ein ausgeglichener Energiehaushalt erreicht.

Referenzen