© Ali Moshiri
© Ali Moshiri

Projekt

Tanaka Building - Imperial College Business School

Produkt

OKACOLOR

Auftragsvolumen

110 m²

Architekten

Foster + Partners
Künstler: Per Arnoldi

Fertigstellung

2004

Anwendung

Interior

Gebäudetyp

Lehr- und Bildungsbau

Tanaka Building - Imperial College Business School

London, Großbritannien

Mediawall in London

Beim Betreten der völlig neu gestalteten Eingangshalle der Tanaka Business School im traditionsreichen Imperial College London fällt der Blick sofort auf die 110 Quadratmeter große Glasfläche hinter dem Empfangstisch. Auf tiefem Blau scheint ein überdimensio­naler Gehirnschnitt in kräftigen Rot- und Gelbtönen zu vibrieren. Die Metapher des dänischen Künstlers Per Arnoldi für kreative Kopfarbeit im Campus steht in klarem Kontrast zur übrigen Materialsprache der hohen Eingangshalle. Eine riesige Edelstahltrommel – mit Seminarräumen im Inneren – erstreckt sich über sechs Geschosse zur transparent verglasten Decke. Der Boden der Eingangshalle ist mit grauem Granit ausgelegt.

Per Arnoldi – der seit zehn Jahren eng mit Lord Foster zusammen­arbeitet und das Farbkonzept des Reichstags in Berlin ent­wicke­lte – nahm als Vorlage für das Kunstwerk die Gehirnaufnahme eines der Professoren an der Tanaka Business School. Für Arnoldi verweist der Blick ins Gehirn am Eingang des College in zwei Richtungen: auf die heraus­ragenden Köpfe im Lehrkörper der renommierten Institution und auf die Studenten, die zum Lernen kommen und ihre Köpfe füllen möchten. Der Haupteingang als Schnittstelle zwischen innen und außen ist prädestiniert für dieses Symbol der Business School.

Die charakteristische Farbigkeit des stilisierten Gehirnschnitts entsteht durch eine spezielle Beschichtung des Glases. OKACOLOR gibt dem Gestalter eine nahezu unbegrenzte Auswahl an lichtechten Farben, die in hoher Auflösung aufgetragen werden können. Die Mediawall der Tanaka Business School spiegelt das große gestalterische Potential des neuen Verfahrens.

Referenzen